Back to Top

Ev. Kindertagesstätte St. Georg Eisdorf/Willensen

   

Christus - Mansionem - Benedicat

Dreikoenigstag

Christus, mansionem, benedicat - Christus segne dieses Haus!

Durch diesem Segenswunsch mit Kreide ans Haus gemalt, segnen noch heute  um den 6. Januar herum, Kinder als heilige 3 Könige verkleidet so manches Haus in Deutschland.

Das ist ein gutes Gefühl beschützt und gesegnet von Jesus Christus zu wohnen und zu leben. Dieses beruhigende Gefühl erfahren auch unsere Kindergarten- und Krippenkinder immer wieder, wenn wir ihnen am Dreikönigstag die Geschichte von Caspar, Melchior und Balthasar erzählen und was sich zugetragen hat, als die 3 Könige das Jesuskind in seiner Krippe im Stall besuchten und beschenkten. So klein und unscheinbar die Herberge auch ist, mit Gottes Segen können wir uns überall wohl fühlen.

Angesichts der vielen Flüchtlinge ohne Heimat, ist das sicher auch für uns Erwachsene ein Eindruck, der uns dankbar für unser eigenes zu Hause stimmen sollte und Verständnis erregt für Diejenigen, die zur Zeit keine sichere Heimat haben.

Unser Kindergarten ist jedenfalls auch in diesem neuen Jahr 2018 mit gesegneter Kreide und dem Spruch : Christus- mansionem- benedicat täglich in Gottes Hand und wohl beschützt.

Scheck vom Hexentrail für Kita

HexentrailSpendeKita

Die Kita hat einen Scheck über 1000 € von den Läufern vom Hexentrail erhalten. Am letzten Freitag wurde dieser feierlich in der St. Georgskirche übergeben.

"Martin Luther zu Gast im Kindergarten" - eine Zeitreise ins Mittelalter

KitaMartinLutherSpiel

Spannende Kinderbibelwochen erwarten die Kripppen- und Kindergartenkinder aus St. Georg, denn "Martin Luther kommt zu Besuch in den Kindergarten!

Gemeinsam mit den Kindern aller Gruppen reisen wir mit dem "Zeitzaubertuch" ins Mittelalter. Hier gilt es viel zu entdecken und auch vielen interessanten Fragen auf den Grund zu gehen. Wie lebten die Leute früher, was trugen sie für Kleidung, wie bewegten sie sich fort ,wenn es noch keine Autos gab, hatte Martin Luther eine Ehefrau und Kinder , was ist denn eine Bibel?  In einem Stehgreifspiel mit Pastor Teicke, Monika Klapprodt, Gerda Nienstedt und unseren

Erzieherinnen stellten wir den Kindern im KIKIMO (Kinderkirchenmorgen) in einer kurzen Szene sehr anschaulich dar, was Martin Luther in seinem Leben wirklich wichtig war.

Bis zu seinem Geburtstag am 10. November werden wir Martin noch etwas besser kennen lernen: mit Feder und Tinte schreiben, die Lutherrose malen und unsere "KindergartenThesen" an eine alte Tür heften.

Auch nach 500 Jahren ist Martin Luthers Sicht auf Kinder, Gott und Jesus wertschätzend und aktuell wie eh und jeh in dem er sagt:

"Wenn du ein Kind siehst hast du Gott auf frischer Tat ertappt."

KitaMartinLutherSpiel02
KitaMartinLutherSpiel03

Kita St. Georg freute sich über Verlängerung des Qualitätsgütesiegels für Kitas im LK Göttingen

Kita Auszeichung 01

Sie alle freuten sich riesig darüber, dass die Kita Eisdorf ein zweites Mal das Qualitätssiegel erhalten hat. Foto: Petra Bordfeld

Andrea Stewers-Schubert, Leiterin der Kindertagesstätte St. Georg Eisdorf, und ihr Team, hatten einen ganz besonderen Grund stolz zu sein. Denn ihnen wurde die Verlängerung des Qualitätsgütesiegels für Kindertagesstätten des Kreises Göttingen überreicht, welches sie zum ersten Mal noch vom Altkreis Osterode erhalten hatten.

Um dieses Zertifikat zu überreichen, war Wiebke Höffner als Vertreterin des Landkreises Göttingen zusammen mit den zwei Auditorinnen des Prüfungsteams, Ursula Wünsch und Sonja Biedermann, nach Eisdorf gekommen. Mit der Verlängerung dieses Kindertagesstätten-Siegels hätte das Kita-Team wieder einmal unter Beweis gestellt, wie gute pädagogische Arbeit mit Kindern funktioniert und auch die positive Weiterentwicklung zum letzten Audit vor zwei Jahren unterstrichen. „Deshalb freue ich mich, gratulieren und die Urkunde überreichen zu dürfen“.

Andrea Stewers-Schubert betonte, dass so eine Urkunde keiner allein schaffen könne. Ohne die Hilfe eines motivierten Teams, das sich ständig fortbildet, tollen Kindern, interessierten Eltern und einem ganzem Dorf, das reinschaut und unterstützt, wäre das gar nicht möglich gewesen.

Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke wünschte auch weiterhin, dass alles, was sich vorgenommen wird, realisierbar sein möge. Ihr Dankeschönpräsent erhielt übrigens die Benotung frei nach Hans Rosenthal „Das ist Spitze!“. pb

Seite 6 von 40